Badesalze – Badeöle


Was gibt es schöneres, als sich in einem heißen Bad vom Alltag zurückzuziehen. Es ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Allerdings nur, wenn nicht chemische Inhaltsstoffe, von denen es in Industrieprodukten nur so wimmelt, mehr schaden als nutzen.

Damit dein Bad ein echtes Wellness-Erlebnis wird, dürfen natürlich unsere kleinen Helfer, die ätherischen Öle, nicht fehlen. Da diese aber ohne Emulgator nur an der Oberfläche schwimmen, brauchst du eine Substanz, die diese bindet, und dadurch gleichmäßig im Wasser verteilt. Dies sind unter anderem Honig, Milch, Sahne oder Salz.

Besonders wohltuend ist Totes-Meer-Salz, das ich für meine Rezepte als Basis genommen habe.

Wer möchte kann sein Badesalz auch noch mit entsprechenden Blüten oder Kräutern aufwerten. Allerdings muss man dabei darauf achten, dass diese abgesiebt werden müssen, damit sie nicht den Abfluss verstopfen.

Wenn das Auge auch auf seine Kosten kommen soll, kann man das Salz mit 1-2 Tropfen Lebensmittelfarbe bunt gestalten.

Für ein Vollbad benötigt man eine normale Kaffeetasse (200 g) Totes-Meer-Salz, oder ein anderes Salz, wie zum Beispiel auch das Himalayasalz, oder gewöhnliches Meersalz. Als pflegende Zutat für die Haut kommt das Jojobaöl zum Einsatz, das in meinen Ätherischen Düften schon dabei ist. So kannst du ganz einfach, und ohne großen Zeitaufwand, dein eigenes Produkt kreieren. Hübsch verpackt wird dies auch zu einem ganz persönlichen Geschenk.

Gib das Salz am besten in ein leeres Marmeladeglas mit Deckel, und füge die gewünschten Öle, oder Zutaten, hinzu.

So kannst du das Ganze gut durchschütteln.

Wenn es möglich ist, lass die Mischung ein paar Tage stehen, bevor du sie benutzt, damit alles gut durchzieht. Dies soll jedoch nicht heißen, dass du nicht ganz spontan eine Mischung zusammenstellen kannst, die auch sofort verwendbar ist.

Deine größeren Vorratsmischungen solltest du kühl und dunkel aufbewahren. Jedoch nicht im Kühlschrank, ein Schrank in einem kühleren Zimmer genügt vollkommen. So sind deine Mischungen einige Monate haltbar. Wenn du statt des Badesalzes lieber ein Badeöl herstellen möchtest, dann gib in die Ätherischen Düfte in einen halben Becher Sahne, eine Tasse Milch, oder einen Esslöffel Honig.

Den Badezusatz gibst du erst nach dem Einlaufen des Badewassers zu, damit sich die ätherischen Öle nicht vorzeitig verflüchtigen. Dann steigst du in das Bad und genießt die herrlichen Düfte, die dich umgeben.

 

Folge auf Google Plus Link:

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Your Passion for Scents